Tag 4: Küchenexperimente

Die Challenge

… siehe den Beitrag zu Tag 1

Tag 4

Heute habe ich acht Stunden lang meine Rüstung getragen, gearbeitet und trainiert. Es war ein weniger arbeitsreicher Tag, und ich habe sicher weniger Kalorien verbrannt als an den vorherigen Tagen. Allerdings hatte sich ein gewisser Schlafmangel eingestellt …

Ich war hauptsächlich damit beschäftigt, einige Aufnahmen zu bearbeiten und Wege zu finden, um meine Nahrungsaufnahme auszugleichen. Ich habe auch wieder mit dem Kochen experimentiert – mit unterschiedlichem kulinarischen Erfolg. Wenn mein Plumentum gestern zu gummiartig war, so ist er heute zu hart und trocken geworden. Trotz mehrmaliger Zugabe von Wasser klebte er einfach zusammen und bildete einen richtigen Teig. Er schmeckte jedoch gut und hielt mich bis zum Abendessen fit, ohne dass ich mich hungrig fühlte.

Im allgemeinen hatte ich heute das Gefühl, dass ich nicht so viel trinken oder essen musste wie in den vergangenen Tagen. Während ich an den ersten beiden Tagen zu Mittag Heißhunger hatte, fühle ich mich jetzt mit nur zwei Mahlzeiten pro Tag völlig wohl.

Als ich wieder in Rüstung trainierte, bemerkte ich, dass ich mich in dem leicht verengenden langen Kettenhemd besser und effizienter bewegen konnte. Ich habe außerdem versucht, ohne Gürtel zu trainieren, um zu sehen, wie sich die Rüstung verhält, und meinen Helm für die Übungen aufgesetzt, da ich glaubte, dass dies eine gute Ergänzung wäre. Nach einigen Klimmzügen, Liegestützen (20er-Sets in Rüstung sind nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte), Sit-ups und Kniebeugen aß ich meine Buccelatum-Ration des Abends. Dazu etwas getrocknetes Fleisch und Fett, etwas geräucherten Käse und einige Eier aus der Nahrungssuche sowie eine halbe geräucherte Forelle. Das Dessert war eine getrocknete Feige.

In den vergangenen Tagen habe ich mich auf meine Buccelatum-Rationen verlassen, die ich vor zwei Monaten gemacht habe und die gut schmecken. Heute habe ich die neuen Rationen ausprobiert, aber es war unmöglich, sie zu brechen, geschweige denn trocken zu konsumieren.

Ich musste sie 20 Minuten in Wasser einweichen, bevor ich es wagen konnte, hineinzubeißen. Das Ergebnis war … hmm … nahrhaft.

Zahlen von heute

Rüstungs- und Ausrüstungsgewicht: 18,7 kg
Kettenhemd allein: 11 kg

Gesamttragezeit der Rüstung: 8 Stunden

Ernährung:

Frühstück:
200 g Vollkornweizenmehl
ein Löffel Honig
eine Prise Salz
ein Glas Wasser
getrocknete Apfelstücke
Kalorien: 963 kcal

Abendessen:
150 g Forelle
100 g geräucherter Käse
3 kleine Eier von der Nahrungssuche
100 g getrocknetes Fleisch und Fett
Dies ergab ungefähr 1408 kcal.


Die Gesamtaufnahme betrug: 2371 kcal

Länge der Patrouille: 0 km

Körperliche Bewegung:
Klimmzüge, Liegestütze, Sit-ups und Kniebeugen

Körpergewicht am Morgen: 84,9 kg
Körperfett: 18,9 %, BMI: 24,5

Hier wieder eine kurze audiovisuelle Zusammenfassung des Tages:

Wenn Sie mehr über Géza Franks Challenge erfahren wollen, können Sie ihm auch auf Instagram unter theageofarthur folgen.
Und wenn Sie glauben, dass seine Aktivitäten zur Förderung des römischen Erbes wie des Donau-Limes unterstützenswert sind, dann können Sie das für nur 1 $ über Patreon tun. (kat)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s