Das blutige Wienerherz

Wie treue Leser dieses Blogs wissen, hat Peter Hiess, Mitautor von „Wandern im Wienerwald“, auch noch andere Bücher geschrieben. Das neueste, verfasst mit Christian Lunzer, handelt von wahren Verbrechen in der Eisenbahn und trägt den Titel „Blut auf den Schienen“ (wir berichteten hier und hier).

In Corona-Zeiten ist es schwierig, ein solches Buch öffentlich zu präsentieren. Umso größer war die Freude, dass die Buchhandlung Thalia W3 (Wien-Mitte) den berühmten Kriminalisten und Ex-Sicherheitsbürochef Max Edelbacher zusammen mit Peter Hiess einlud, in einer Lesung vor Videokameras ihre beiden aktuellen Werke über wahre Verbrechen vorzustellen.

beide Covers Kopie

Wie Sie gleich sehen werden, lesen die beiden Herren weniger, als zu erzählen und miteinander sehr unterhaltsam über Eisenbahnmörder, marathonlaufende Bankräuber, Serienkiller und Zugüberfälle – die erstaunlich oft auch mit dem Wienerwald zu tun haben – zu plaudern. Wer sich noch an den „Pumpgun-Ronnie“ und den berüchtigten Multimillionen-Zugraub des slowakischen Möchtegern-Politikers Libor Oller erinnert, erfährt hier interessante Details. Und jüngere Generationen hören von Verbrechern und heimischen Gangstern, die ihnen bisher vielleicht unbekannt waren:

Link zu „Verbrechen in Wien“
Link zu „Blut auf den Schienen“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s